Samstag, 18. Dezember 2010

Ein Gaukler ohne Bühne

Auch das zweitälteste Chamäleon an der langen Tafel, bescheiden nur mit einem alias ausgestattet, galt als Virtuose seiner Kunst, speziell im Dramatischen.
Um den zwielichtigen Faust des Lebensweisen machte er einen weiten Bogen. Dafür deklamierte es mit Leidenschaft Lessing, den aufgeklärten Moralisten, manchmal auch den freiheitlichen Schiller, sprach von Einigkeit, von Brüderlichkeit, ja selbst von Toleranz, von Völkerverständigung. Im vertrauten Kreis redete er sogar von Freiheit.  Dieses Chamäleon galt als Idealist alter Schule, als einer, der an alten Tugenden und alten Zöpfen festhielt.
Sein Medium war die Bühne. Dort lebte der Idealist auf - und dort tobte er sich aus. Dort fand es seine Welten vor; und aus diesem nahm er das mit, was seine Welt ausmachte und er vermischte alles mit den anderen Dingen nach enigmatischen Rezepten der Alchemie solange, bis er selbst nicht mehr wusste, wer er war und ob er gerade selbst auf der Bühne stand oder nur auf der Straße.
Lebte er noch wirklich oder träumte er nur, dass er lebte?
Hamlet hatte es ihm angetan!
Sein oder Nichtsein – das war auch bei ihm stets die Frage. Denn das entsprach der lupistischen Realitätsverwirrung, die auch die Inselwelt erreicht hatte. Manchmal, wenn es auf Shakespeare kam, seufzte es resignativ und murmelte sich in den Bart es ist etwas faul im Staate …- doch nur dann, wenn er das Parkett unter den Füßen spürte, die Bretter, die seine Welt bedeuteten – und nicht allzu laut.
Jenseits des Theaters war es aus mit der künstlerischen Freiheit, mit alten Werten und hergebrachter Moral. An der anderen Welt, der grauen Außenwelt, ein Gräuel für alle farbenfrohen Chamäleons, drohte er zu zerbrechen. Schein und Sein mischten sich dort wie die Wahrheit mit der Lüge.
Kein Wunder, dass dieses Chamäleon mehr als andere Geschöpfe Proteus verehrte und – ohne es zu merken – neben der gespaltenen Zunge auch noch eine vielfach gespaltene proteische Persönlichkeit ausgebildet hatte. Es gab auch eine lupistische Schizophrenie, die da war, die nur keiner wahrhaben wollte.


Copyright: Carl Gibson

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das neue Buch von Carl Gibson: „AMERICA FIRST“, Trumps Herausforderung der Welt – Wille zur Macht und Umwertung aller Werte!? Jetzt im Buchhandel!

Das neue Buch von Carl Gibson:    „AMERICA FIRST“,  Trumps Herausforderung der Welt –  Wille zur Macht  und  Umwertung aller Werte!?   Jetzt...